Dr. med. Heiner Frommeyer

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dysplasiesprechstunde

Endometriosesprechstunde

Hormon- und Stoffwechseltherapie

Pränataldiagnostik

Präventionsmedizin

Ambulante Operationen

Lasermedizin

Dr. med. Berenice Witt

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Angestellte Ärztin

Dysplasiesprechstunde

Eine Dysplasiesprechstunde ist eine Spezialsprechstunde für Frauen, bei denen im Rahmen einer gynäkologischen Krebsvorsorge Zellveränderungen sowohl am inneren, als auch am äußeren Genitale erkannt worden sind. Diese Zellveränderungen sind meistens nicht bösartig können aber Vorstufen für Krebserkrankungen darstellen. Werden sie rechtzeitig erkannt und entfernt kann der Übergang zu einem Karzinom verhindert werden. Da Zellveränderungen keine Beschwerden verursachen, werden sie meist erst im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung erkannt.

Sollten auffällige Zellbefunde, eventuell nach mehrmaliger Befundkontrolle, oder ein positiver HPV Nachweis vorliegen, muss im Rahmen der neuen Krebsvorsorge Richtlinien seit dem 01.01.2020 eine Abklärung in einer zertifizierten Dysplasiesprechstunde erfolgen. Bei der Untersuchung wird mit einem Mikroskop für gynäkologische Untersuchungen (Kolposkop) der Gebärmutterhals oder das äußere Genitale mit starker Vergrößerung betrachtet. Hierdurch lassen sich auffällige Befunde besser beurteilen. Gegebenenfalls kann eine schmerzfreie Gewebeprobe entnommen werden.

Da die Umwandlung einer Zellveränderung in einen bösartigen Tumor lange Zeiträume benötigt, besteht genügend Zeit für eine sorgfältige Diagnostik. Dabei ist das Erkennen früher Vorstufen außerordentlich wichtig, um zwischen den Patientinnen unterscheiden zu können, die von einer operativen Maßnahme profitieren, und denen, die keinen Eingriff benötigen. Dies ist besonders wichtig wenn noch Kinderwunsch besteht.

Sollte eine operative Behandlung erforderlich werden, kann diese als ambulanter Eingriff bei uns durchgeführt werden. Dabei wird unter kolposkopischer Sicht mittels Laser oder Elektrochirurgie das krankhafte Gewebe schonend entfernt.

Zur Qualitätsicherung finden regelmäßig Befundbesprechungen in der Zentralen Dysplasiekonferenz Münster (ZDM) statt.

Durch die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen wurde mit Wirkung zum 01.01.2020 die Genhmigung zur Abklärungskolposkopie erteilt.